© Nathalie Arun installation up in the air
© Nathalie Arun installation up in the air

 

Fotos aus der Installation: ´up in the air´

 

stammen aus dem ´Zyklus Spuren´.  Die Installation ´up in the air´besteht aus insgesamt 55 Fotos, die transparent sind, von der Orgelbühne in den Kirchenraum herunterhängen und sich im Luftzug bewegen. Die Anordnung entspricht einem Bogen, der sich wie ein Himmel, Dach oder Zelt über die Besucherinnen und Besucher erstreckt.

 

Die Fotos zeigen eine Suche nach Spuren des Göttlichen; klassische Orte wie Himmel, Wolken vor Gebirge, Strukturen von Ästen vor Himmel, Federn als Symbol für das Leichte, Luftige, intensives Blau, Strukturen des Menschen wie geklöppelte Stoffe vor Fenstern - dahinter intensives Blau und Weiß - eine  auratische, starke Landschaft im Gebirge - Orte von Sehnsucht und Kraft - Orte, an denen Spuren des Schöpfenden möglich werden. Auch hier bleibt das Bild des Göttlichen in Frage gestellt:

Bäume auf dem Kopf, Feder Menschen, weißer Dunst: up in the air - hoch in die /der Luft.

 

 

 

letzte Änderung 8.03.2019